Mehr Kindesunterhalt - Der Bundesrat hat am 18. Dezember 2009 dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz zugestimmt.

 
Damit tritt zum 01. Januar 2010 eine Kindergelderhöhung um jeweils 20,00 € monatlich in Kraft, so dass nunmehr 184,00 € Kindergeld pro Monat für das erste und zweite Kind, 190,00 € für das dritte und jeweils 215,00 € für jedes weitere Kind gezahlt werden.


Da das Kindergeld zur Hälfte (bei Volljährigen das volle Kindergeld) auf den zu zahlenden Kindesunterhalt für Minderjährige angerechnet wird, haben Unterhaltszahler gedacht, dass sie entlastet werden. Da jedoch gleichzeitig eine Erhöhung des sächlichen Existenzminimums beschlossen wurde, erhöhen sich die Unterhaltsbeträge. Danach wird trotz Kindergelderhöhung für ein bis zu fünf Jahre altes Kind nunmehr mindestens 225,00 € statt 199,00 €, für ein Kind zwischen 6 und 11 Jahren 272,00 € (bisher 240,00 €) und für ein zwölf- bis siebzehnjähriges Kind anstatt 295,00 € 334,00 € Unterhalt pro Monat gezahlt werden müssen. Eine Überprüfung der bisherigen Zahlungen durch einen Fachanwalt für Familienrecht lohnt sich also.